Zwei Männer schwer verletzt – Mordkommission eingerichtet

Janine Moorees, 22. Oktober 2017

Düsseldorf – Noch unklar sind die Hintergründe zu einem Körperverletzungsdelikt in der Nacht von Freitag auf Samstag in Stadtmitte, bei dem zwei Männer schwer verletzt wurden.

Die beiden Geschädigten waren unvermittelt von einer Gruppe von etwa fünf Personen angegriffen worden. Die Tatverdächtigen setzten ein Messer sowie einen Schlagstock ein. Aufgrund von Zeugenaussagen konnten zwei der Tatverdächtigen ermittelt werden. Beide wurden bereits in der Nacht vorläufig festgenommen. Ihre Komplizen sind flüchtig. Die Spezialisten des Kriminalkommissariats 11 haben eine Mordkommission eingerichtet. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt. Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren.
Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei Düsseldorf befand sich eine Gruppe von mehreren Personen im Bereich eines Schnellrestaurants auf der Graf-Adolf-Straße. Unvermittelt wurden zwei 23 und 39 Jahre alte Männer aus der Gruppe von etwa fünf männlichen Personen angegriffen, wobei die Tatverdächtigen auch ein Messer und einen Schlagstock einsetzten. Im Anschluss flüchteten die Täter mit zwei Pkw in unbekannte Richtung.



Die beiden Geschädigten wurden schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär behandelt werden. Lebensgefahr bestand zu keiner Zeit. Aufgrund einer Zeugenaussage konnte bislang mindestens einer der „Messerstecher“ namentlich benannt werden.

Festnahme

Der 41-Jährige und ein weiterer Beschuldigter (28 Jahre alt) konnten noch in der Nacht festgenommen werden. Die Fahndung nach ihren Komplizen läuft. Die „MK Treffpunkt“ hat die Ermittlungen aufgenommen. Aktuell werden die Beschuldigten sowie weitere Zeugen vernommen.
Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 11 („MK Treffpunkt“) unter Telefon 0211-870-0.
Quelle: Polizei Düsseldorf


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel