Zugangsdaten für Bankkonto ergaunert

Claudia Spiess, 19. November 2021
Warnung
Warnung

Vorsicht vor einer Betrugsmasche bei Privatverkäufen im Internet, bei der Daten vom eigenen Bankkonto erschlichen werden!

Private An- und Verkäufe über Online-Plattformen sind (leider) auch für Betrüger ein beliebter Tummelplatz. Nicht nur, dass es hier immer wieder zu Betrugsdelikten kommt, weil entweder verschickte Ware nicht bezahlt oder bezahlte Ware nicht verschickt wird, es gibt auch noch andere Betrugsvarianten.

Zugangsdaten für Bankkonto erschlichen

Eine Frau aus dem Landkreis Kaiserslautern meldete nun der Polizei über die Onlinewache, dass sich bei der Abwicklung eines privaten Geschäfts über eine solche Plattform unbekannte Täter die Zugangsdaten zu ihrem Bankkonto „ergaunert“ haben.

Demnach hatte sich auf ein Verkaufsangebot der 23-Jährigen ein Interessent gemeldet, der vorgab, die inserierte Ware kaufen zu wollen. Er schickte der Frau einen Link zu einem Internet-Portal, über das (angeblich) die Zahlung abgewickelt werden sollte. Die 23-Jährige klickte den Link an und wurde aufgefordert, zur Verifizierung ihre Bankdaten einzugeben – was die Frau auch tat.

Mit diesen Daten wurden dann allerdings sofort von ihrem Konto mehrere hundert Euro abgebucht. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nicht leichtfertig auf Links klicken!

In diesem Zusammenhang noch einmal unsere dringende Empfehlung: Vorsicht bei unbekannten Internet-Links von unbekannten Absendern!

Hier besteht nicht nur die Gefahr, dass man sich beim Anklicken des Links Schadsoftware herunterlädt (zum Beispiel ein Programm, das sämtliche Daten auf Handy, Laptop oder PC ausspäht), sondern es könnte auch – wie im beschriebenen Fall – ein betrügerisches Portal sein, über das private Daten und Zugänge zu Online-Konten abgegriffen werden.

Das könnte auch interessant sein: Datensammler-Werbung auf Facebook: „Bewerben Sie sich für die neueste Elektronik“

Quelle: Presseportal


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama