Zu langsam gefahren? Gab trotzdem Post!

Andre Wolf, 2. November 2017

Da versuchst du schon, die Geschwindigkeit so exakt wie möglich einzuhalten und dann das…

Tja, Pech gehabt. Wer im letzten Sommer in der Region Müritz unterwegs war, hatte die einmalige Möglichkeit, auch für zu langsames fahren Post zu bekommen.
Und dieser Brief, welcher bereits seit Monaten im Netz zu finden ist, neuerdings jedoch stärker verteilt wird, ist ein Fake: für – 2 km/h (also 68 anstatt der erlaubten 70 Stundenkilometer) gab es eine schriftliche Verwarnung. Kein Fake, ABER ….
image

Aber …

Dahinter steckt natürlich keine fiese Abzocke oder die neue „Du musst schon exakt 70 fahren”-Regelung. Teammitglied Mike Sachs hat sich direkt ans Telefon geklemmt und die zuständigen Behörden befragt, ob es sich um einen Fake handelt oder der Brief wirklich so zugestellt wurde.
Natürlich musste hier niemand ein Bußgeld zahlen.

Siehe auch: nordkurier.de


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel