Zopf abgeschnitten

Janine Moorees, 18. Mai 2017

Potsdam – Eine 58-jährige Frau musste am Dienstagmorgen einen ungewöhnlichen Übergriff erleben.

Auf dem Weg zur Arbeit wartete die Frau am Busbahnhof in Potsdam auf ihren Anschlussbus, als sie eine Gruppe von jungen Männern wahrnahm und von einem jungen Mann nach dem Weg zum Platz der Einheit befragt wurde.

Plötzlich spürten sie einen starken Ruck am Hinterkopf. Durch einen der Männer wurde von dem zu einem Pferdeschwanz gebunden Zopf ca. 20 cm ihrer Haare abgeschnitten.

Die Männer flohen mit den abgeschnittenen Haaren in Richtung Eingang Hauptbahnhof. Die 58-Jährige blieb sonst aber unverletzt. Zur Motivlage ist bisher nichts bekannt und wird Bestandteil weiterer Ermittlungen der Kriminalpolizei sein.

Die Männer wurden wie folgt beschrieben:

  • ca. 16-18 Jahre alt
  • alle ca. 170 cm groß
  • ein Jugendlicher mit rotem T-Shirt
  • kurze Haare, teils zum Scheitel gekämmt
  • südländisches Aussehen

Die Polizei fragt nun:

Wer hat sich am Dienstagmorgen im Bereich der Bushaltestelle am Busbahnhof aufgehalten und kann sachdienliche Hinweise zu den jungen Männern geben?

Ihre Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer 0331 5800 oder jede andere Polizeidienststelle.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel