Frei erfunden: Der Zeitplan der geplanten COVID-19 Varianten

Ralf Nowotny, 7. Dezember 2021
Falsch
Falsch

Ein angeblicher Zeitplan, wann welche COVID-19 Varianten auftauchen sollen, ist alles andere als akkurat.

Als Screenshots und vom Monitor abfotografiert kursiert eine Tabelle, welche angeblich aufzeigt, zu welchen Zeitpunkten diverse COVID-19 Varianten auftraten und auftreten werden, doch stammt sie sicher nicht den daneben angegebenen Organisationen und ist auch in vielen Punkten falsch.

Um diese Zeitplan-Tabelle handelt es sich:

Der angebliche Zeitplan der COVID-19 Varianten
Der angebliche Zeitplan der COVID-19 Varianten

Neben der Tabelle mit dem griechischen Alphabet und den Daten sind die Logos der Johns Hopkins Universität, des World Economic Forums, der WHO und der Bill & Melinda Gates-Stiftung zu sehen.

Es dauerte eine ganze Weile, bis die Tabelle hierzulande auftauchte, immerhin kursiert sie schon seit mindestens Juli 2021 in Spanien, was auch erklärt, warum die Tabelle auf Spanisch ist  – dem wahrscheinlichen Ursprungsort des Fakes.

Das kommt uns spanisch griechisch vor!

Wenigstens eine Sache stimmt an der Tabelle: Das griechische Alphabet. Um die Diskussion rund um neu auftauchende und verbreitete Varianten nicht zu verkomplizieren (nur wenige können sich wirklich Namen wie B.1.351, 501Y.V2 oder 20H/501Y.V2 merken) und unterschwelligen Rassismus (China-Virus, Südafrika-Variante) vorzubeugen, wurde beschlossen, die verbreitetsten Varianten mit dem griechischen Alphabet zu benennen.

Zum jetzigen Zeitpunkt gab und gibt es 5 verbreitetere Varianten: Alpha, Beta, Gamma, Delta, Omicron. Diese 5 gelten als besorgniserregend. Es gibt allerdings sehr viele andere Varianten (siehe HIER), die bereits verzeichnet wurden.

Aber werfen wir mal einen Blick auf die Varianten, die uns bekannt sind und wann sie auftreten sollen bzw. sollten:

  • Laut Tabelle taucht(e) die Delta-Variante im Juni 2021 auf, doch wurde sie bereits am 4. April 2021 als Variante von Interesse und am 11. Mai 2021 als besorgniserregend klassifiziert (siehe HIER)
  • Die Kappa und Lambda-Varianten stehen laut Tabelle im Dezember 2021 und Januar 2022 an, Lambda wurde jedoch bereits im Dezember 2020 entdeckt, im Juni 2021 benannt, Kappa wurde im Oktober 2020 in Indien entdeckt, wird seit September 2021 beobachtet
  • Nu und Ksi sollen im März und April 2022 auftauchen, doch die Namen werden nie vergeben werden, da „Nu“ zu sehr nach „New“ klingt (was verwirren könnte) und Ksi (auch Xi geschrieben) politisch delikat wäre: Der chinesische Präsident heißt Xi Jinping. Wäre dem nicht so, hieße Omicron nun Nu oder Xi… und damit läge die Tabelle auch wieder falsch
  • Omicron soll erst im Mai 2022 auftauchen, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt bereits besorgniserregend verbreitet
  • Die Varianten Epsilon, Zeta und Etha sollten zwischen Juli und September 2021 auftauchen, doch wurden im September 2021 schon wieder aus der Liste der zu beobachtenden Varianten gestrichen

Fassen wir zusammen

Die Tabelle verbreitete sich seit mindestens Juli 2021, also zu einem Zeitpunkt, als die Delta-Variante noch vorrangig verbreitet war. Nun nahm also jemand einfach das griechische Alphabet und füllte sie mit Fantasiedaten aus. An mehreren Beispielen kann man jedoch sehen, dass die Vorhersagen, wann welche Variante auftritt, vollkommen falsch war.

Im Juli mag die Tabelle ja noch so manchem glaubhaft erschienen sein, doch mittlerweile hat sie sich selbst als Fake enttarnt, da die Daten so gar nicht passen. Umso unverständlicher, dass sie trotzdem hierzulande verbreitet wird – aber das müssen die „eigenständig Denkenden“, als die sich viele der Verteilenden bezeichnen, selbst wissen.


Weitere Quellen: CheckYourFact, Reuters, AP News
Auch interessant:
Die Nachfrage nach Corona-Antikörper-Tests steigt. Der SWR Marktcheck erklärt die Funktionsweise und ob Tests zu Hause Sinn machen.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel