Wesenberg: Am 12.01.2017 gegen 06:50 Uhr wurde ein Mädchen in Wesenberg von einer bislang unbekannten männlichen Person angesprochen und festgehalten. Nach bisherigem Kenntnisstand hat sich der Sachverhalt wie folgt dargestellt: Das Mädchen ist allein den dunklen Schleichweg über die Mittelstraße in Richtung DRK Altersheim und Jungfernsteg, an den Gärten entlang gegangen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf dem Jungfernstieg hörte das Mädchen, wie hinter ihr jemand läuft. Als sie sich umdrehte, konnte sie eine Person erkennen, die aus Richtung Weg zur Dampfanlegestelle kam. Dem Mädchen kam das unheimlich vor, so dass ihr Gang schneller wurde. Nun ging die Person auch schneller und kam immer dichter an sie heran.

Auf Höhe des Baumes, der mitten im Weg des Jungfernsteges steht, hatte der bislang unbekannte Mann das Mädchen eingeholt. Er packte sie am Oberarm, zog sie an sich ran und sagte, dass sie jetzt mitkommen soll. Das Mädchen hatte panische Angst und schrie, dass er sie in Ruhe lassen soll. Dann konnte sie sich losreißen und rannte so schnell sie konnte zur etwa 300 Meter entfernten Schule.

Die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz haben die Ermittlungen wegen des Verdachts der Nötigung aufgenommen und suchen nun Zeugen:

Wer hat am 12.01.2017 gegen 06:50 Uhr Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem geschilderten Sachverhalt stehen könnten. Wer kann Aussagen zu der unbekannten männlichen Person machen.

Das Mädchen konnte den Tatverdächtigen wie folgt beschreiben:

  • ca. 1,80m groß
  • dunkel gekleidet
  • sprach deutsch mit einer sehr tiefen Stimme.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Neustrelitz unter 03981-258 224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: Polizeiinspektion Neubrandenburg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady