Oldenburg – Auf einem Radweg an der Mellumstraße wurde am Dienstagmorgen ein 49-jähriger Radfahrer von unbekannten Tätern durch einen Schlag auf den Kopf verletzt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Oldenburger war um 6.50 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit. Nach den Angaben des 49-Jährigen seien plötzlich drei Personen auf dem Radweg aufgetaucht, die ihm mit Taschenlampen ins Gesicht geleuchtet hätten. Nach dem der Mann angehalten hatte, sei ihm dann von einem der Unbekannten mit einem schweren Gegenstand auf den Kopf geschlagen worden. Der Verletzte flüchtete daraufhin mit seinem Fahrrad auf ein angrenzendes Grundstück, von wo auchs schließlich Polizei und Rettungsdienst informiert wurden. Der 49-Jährige wurde mit einer Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus gebracht.

Die unbekannten Täter sollen alle etwa 30 Jahre alt und 180-185 cm groß gewesen sein. Alle drei seien von mitteleuropäischer Erscheinung und mit Warnwesten bekleidet gewesen sein.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter Telefon 790-4115 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
Pressestelle
Stephan Klatte
Telefon: 0441 790 4004
E-Mail: [email protected]
http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_oldenburg_stadt_ammerland
Quelle:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3555453
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady