Heidelberg – Von einem unbekannten Täter wurde ein 13-jähriges Kind am Donnerstag in einem Hochhaus am Otto-Hahn-Platz überfallen und in der Wohnung gefesselt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Täter durchsuchte anschließend die Wohnung und erbeutete dabei einen Tresor in dem sich eine größere Bargeldsumme befand. Das Mädchen war gegen 13.30 Uhr von der Schule nach Hause gekommen und mit dem Fahrstuhl nach oben gefahren.

Als es die Wohnungstüre aufschloss, wurde sie von dem maskierten Täter in die Wohnung gedrängt und anschließend gefesselt. In den Räumen wurden zahlreiche Schränke sowie Schubladen geöffnet, anschließend flüchtete der Täter.

Das Mädchen konnte sich schließlich selbst befreien und verständigte ihre Mutter am Arbeitsplatz. Diese informierte gegen 14.15 Uhr über Notruf sofort die Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Täter einen hellen Möbeltresor, Größe ca. 40 x 40 cm, mit Bargeld darin, mitgenommen.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

  • Ca. 180 cm groß
  • helle Hautfarbe
  • Er trug schwarze Kleidung und eine schwarze Strumpfmaske auf dem Kopf
  • Er sprach gebrochen Deutsch mit russischem Akzent

Wer hat eine solche Person, die einen Tresor bei sich trug, beobachtet?

Wem ist ein verdächtiges Fahrzeug in Tatortnähe aufgefallen?

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-5555 bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady