-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Berlin-Mitte – Nachdem eine Gruppe Jugendlicher am Wochenende zwei Fahrgäste krankenhausreif geprügelt hat, sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Samstag, gegen 23:05 Uhr wurde eine unbekannte Frau in der S-Bahn zwischen Alexanderplatz und Jannowitzbrücke durch fünf Jugendliche verbal belästigt. Zwei Fahrgäste forderten die jungen Männer auf, dies zu unterlassen. Als sie am Bahnhof Jannowitzbrücke die S-Bahn verließen, attackierte die Gruppe die beiden 29 und 31 Jahre alten Berliner mit Faustschlägen und Fußtritten. Beide erlitten mehrere Platzwunden und Prellungen und mussten im Krankenhaus medizinisch versorgt werden.

Berliner Polizisten konnten einen der Angreifer, einen 16-jährigen russischen Staatsangehörigen aus Cottbus im U-Bahnhof festnehmen, seinen Mittätern gelang die Flucht. Der Jugendliche wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen bis zur Abholung durch seine Eltern an den Jugendnotdienst übergeben.

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nun nach Zeugen.

Wer hat am Samstag zwischen 23:05 und 23:15 Uhr die Tat auf dem S-Bahnhof Jannowitzbrücke beobachtet und kann Hinweise zur Tat und/oder den Tätern geben.

Wer befand sich zur Tatzeit in der S-Bahn und kann Aussagen zu der Frau machen, die zuvor durch die Täter belästigt wurde?

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Quelle:
http://www.presseportal.de