Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Troisdorf – Am 14.02.2017 gegen 20:00 Uhr zeigte ein 14-jähriger Troisdorfer gemeinsam mit seiner Mutter ein Raubdelikt an.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nach seiner Schilderung hatte sich der Jugendliche gegen 19:00 Uhr gemeinsam mit zwei Freunden im Troisdorfer Skaterpark an der Herman-Ehlers-Straße aufgehalten. Dann sei ein junger Mann auf sie zugekommen, habe ihn gegen ein Geländer gedrückt und geschlagen. Der Fremde verlangte Geld. Dann wandte sich der Täter einem 17-Jährigen zu, schlug ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht und zwang ihn, sein Smartphone und sein Skatebord zu übergeben. Schließlich gelang es den Opfern zu flüchten.

Der Täter wird als athletisch gebauter Typ von etwa 190 cm Größe beschrieben. Er soll mit einem roten Halstuch maskiert gewesen sein. Bekleidet war er mit einem grünen Parka und einer grauen Jogginghose. Er sprach Deutsch ohne Akzent. In der Hand hatte er einen silberfarbenen Gegenstand, bei dem es sich um einen Schlagring gehandelt haben könnte.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel.: 02241 541-3221.(Ri)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: [email protected]
Quelle:
http://www.presseportal.de
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady