Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Die Velberter Polizei warnt insbesondere Hundehalter im Stadtgebiet von Velbert-Mitte vor Giftstoffen, die von Unbekannten an verschiedenen Orten im Bereich Velbert-Mitte ohne ausreichende Gefahrenhinweise ausgelegt wurden und dadurch auch schon konkret Leben und Gesundheit von verschiedenen Hunden gefährdeten.

- Sponsorenliebe | Werbung -

So wurden in den Tagen nach Weihnachten zwei konkrete Fälle angezeigt, bei denen Hunde unterschiedlicher Eigentümer auf Wiesengrundstücken an der Werdener Straße und an der Taubenstraße vermeintliche Giftstoffe aufstöberten und verschluckten.

In beiden Fällen konnte das Leben der Hunde nur durch schnelle Intervention der Hundehalter und sofortige tierärztliche Behandlungen gerettet werden. Kleine blaue Kügelchen, bei denen es sich vermutlich um Rattengift handelt, wurden aufgefunden und von einem der Hunde im Zuge schneller Gegenmaßnahmen auch wieder ausgewürgt.

Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise auf die Herkunft der Giftstoffe, Gründe ihrer Auslegung sowie Identität und Motivation verantwortlicher Täter vor. Strafverfahren nach dem Strafgesetzbuch und dem Tierschutzgesetz wurden eingeleitet, weitere polizeiliche Ermittlungen dazu veranlasst.

Diese Ermittlungen, die inzwischen vom zuständigen Kriminalkommissariat in Velbert übernommen wurden, dauern unvermindert an. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Quelle: Polizei Mettmann

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady