Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Achtung: 36-Jähriger Mann gab sich als Vorstand eines Sportclubs aus! Pädophil veranlagter 36-Jähriger von Kriminalpolizei an Tat gehindert -Zeugenaufruf – Warnhinweis

- Sponsorenliebe | Werbung -

Beamte des Kriminalkommissariats Villingen konnten am gestrigen Mittwochabend einen pädophilen, polizeibekannten 36-jährigen Mann in Bad Dürrheim abfangen, der gerade im Begriff war zur Wohnadresse einer Familie zu fahren, um einen Zehnjährigen zu untersuchen.

Der Verdächtige hatte sich gegenüber den Eltern als Vorstand eines Sportclubs ausgegeben, der gleichzeitig zur Ausstellung eines Sportattests befähigt sei.

Dafür müsse er den Jungen jedoch untersuchen. Die Eltern des Zehnjährigen schöpften Verdacht, gingen jedoch zum Schein auf den Terminvorschlag des 36-jährigen ein.

Als dieser zum vereinbarten Zeitpunkt an der Wohnanschrift erschien, wurde er von Kripobeamten erwartet.

Im Fahrzeug des Mannes fanden die Ermittler Stethoskop, Blutdruckmesser, Personenwaage und andere medizinische Geräte.


SPONSORED AD


Aktuell sind der Polizei keine vollendeten Taten bekannt.

Gegen den Mann wurde jedoch, zuletzt im Jahre 2015, wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt. Möglicherweise hat der 36-Jährige weitere Familien in der gleichen Absicht kontaktiert.

  • Die Kripo in Villingen Tel. 07721/601-0,
  • das Polizeirevier Schwenningen, Tel.07720/8500-0 oder
  • der Polizeiposten Bad Dürrheim, Tel. 07726/93948-0

sind bei den weiteren Ermittlungen dringend auf die Hinweise aus Bevölkerung angewiesen.

Es wird ausdrücklich geraten, derartigen Anrufen oder möglichen anderen Kontaktaufnahme mit gleichem Inhalt keinen Glauben zu schenken und unverzüglich die Polizei zu verständigen.

Quelle: Polizeipräsidium Tuttlingen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady