Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

FreiburgAm Sonntagmittag vor einer Woche hielt sich ein Spaziergänger auf dem Gelände der Kastelburg auf.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Als er plötzlich einen Mann mittleren Alters sah, der offen eine Langwaffe trug, ängstigte er sich so sehr, dass er von der Burg floh. Die verständigte Polizei war unter entsprechender Vorbereitung bei solch einer Meldung schnell vor Ort und konnte den Verdächtigen stellen. Bei der Waffe handelte es sich nicht um eine echte Schusswaffe.

POL-FR: Waldkirch: Täuschend echte Waffen -Nachtrag-Bild Quelle: Polizeipräsidium Freiburg

Schnell stellte sich auch heraus, dass der Mittvierziger mit seinem 10-jährigen Sohn und einem etwa Gleichaltrigen „spielte“. Dass bei diesem „Spiel“ täuschend echt aussehende Schusswaffen vor allem von ihm offen getragen wurden, schätzte der Erwachsene offensichtlich nicht so ein, als dass es andere verängstigen könnte.

Allerdings war es auch für die im Umgang mit Waffen erfahrenen Polizeibeamten nicht möglich, die Nachbildungen einer Schrotflinte, einer Maschinenpistole und Handfeuerwaffen von echten zu unterscheiden. Die sogenannten Anscheinwaffen wurden beschlagnahmt.

Gegen den Erwachsenen wird nun ermittelt.

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady