Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Hamm-Herringen – Als Handwerker gaben sich Betrüger am Montag, 20. Februar, gegenüber einem 76-jährigen Anwohner des Bocksheidweg aus.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gegen 10 Uhr schellten zwei Männer an dem Einfamilienhaus. Sie boten an, Reinigungsarbeiten auf dem Grundstück durchzuführen. Der Senior willigte ein. Nach lediglich zwei Stunden Arbeit verlangten die Tatverdächtigen 5000 Euro. Die Betrüger fuhren mit einem weißen Kastenwagen mit seitlicher Aufschrift davon.

Beide Männer sind zirka 1,65 Meter klein, haben ein mitteleuropäisches Aussehen, trugen dunkle Arbeitskleidung und sprachen akzentfreies Deutsch. Einer der Männer hatte ein muskelöse, der andere eine stabile Figur.

Am Dienstag, 21. Februar, gegen 17 Uhr, klingelte erneut ein Mann an der Tür des Seniors und gab sich als der Chef der zwei Männer aus. Er verlangte nochmal Geld. Der Unbekannte ist zwischen 45 und 50 Jahre alt, hat eine schlanke Statur, trug dunkle Arbeitskleidung und sprach ebenfalls akzentfreies Deutsch.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

Die Polizei rät:

  • Nur Handwerker auf das Grundstück und ins Haus zu lassen, die man selbst bestellt hat oder die von einer Hausverwaltung angekündigt wurden.
  • Man sollte jegliche Angebote von Wanderarbeitern ablehnen, die einem spontane Bauarbeiten auf seinem Grundstück anbieten.

Quelle: Polizeipräsidium Hamm

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady