Am Dienstag, 02.08.2016, gegen 22.15 Uhr, befand sich eine 16-jährige Münchnerin im Englischen Garten auf einer Wiese beim Feiern mit mehreren Bekannten.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Zum Verrichten ihrer Notdurft suchte sie ein nahegelegenes Gebüsch auf. Als sie ihre Hose heruntergelassen hatte und in die Hocke ging, kam unvermittelt ein unbekannter Mann hinzu und stieß sie wortlos um. Er drückte sie zu Boden und würgte sie dabei.

Anschließend begrapschte er sie vorwiegend im Intimbereich. Nachdem sich die 16-Jährige nach Kräften wehrte, schlug ihr der Unbekannte mehrmals gegen den Kopf und flüchtete in unbekannte Richtung.

Als die 16-Jährige das Gebüsch verließ, wurden feiernde Jugendliche auf sie aufmerksam und verständigten die Polizei. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos.

Die 16-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt und verblieb eine Nacht zur Beobachtung in einem Krankenhaus.


SPONSORED AD


Täterbeschreibung:

  • Männlich,
  • ca. 180 cm groß,
  • dunkel gekleidet.

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Englischen Garten / Große-Karl-Theodor-Wiese, Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle

Artikelbild: Stefania Arca / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady