Das LKA Sachsen-Anhalt bittet um Mithilfe

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In den Mittagsstunden des 5. Juli 2016 informierte ein Paddler, der auf der Elbe unterwegs war, unsere Kollegen in Sachsen-Anhalt über ein Behältnis, worin sich möglicherweise ein menschlicher Körper befindet.

image

Der Verdacht des Paddlers bestätigte sich: In der Metallkiste wurde eine männliche Leiche gefunden. Die Leiche wurde geborgen und der Gerichtsmedizin in Halle (Saale) überführt. Laut einer ersten rechtsmedizinischen Untersuchung weist der Mann Verletzungen auf, die auf ein Tötungsdelikt hindeuten.

Zur Beschreibung des Getöteten liegen derzeit folgende Erkenntnisse vor:

– mittleren Alters
– athletische Statur
– circa 75 kg schwer
– circa 180 cm groß

Auf dem linken Unterarm findet sich in schwarzer Farbe die Tätowierung „Michaela“, auf dem rechten Ringfinger trug der Leichnam einen goldenen Ring, der innen ebenfalls die Gravur „Michaela“ aufweist.

http://www.polizei-web.sachsen-anhalt.de/fileadmin/_processed_/csm_Elbe_7_bd1f6c56d4.png

Auf Grund des Zustandes der Leiche geht die Gerichtsmedizin davon aus, dass der Tod des Mannes vor mehreren Wochen eingetreten sein dürfte. Nicht geklärt ist, wie die Kiste an den Auffindeort gelangt ist, ebenso nicht, seit wann sie sich dort befand.


SPONSORED AD


Die Metallkiste ähnelt einer Werkzeugtruhe und trägt an der Vorderseite eine markante Aufschrift in schwarzer Farbe. An der Innenseite des Deckels befinden sich zwei Aufkleber, wobei einer die Aufschrift „Original BETRA Qualität“ trägt. Der zweite Aufkleber zeigt zwei Mainzelmännchen und die Aufschrift „ZDF“.

Ein rekonstruiertes Bild des Unbekannten und weitere Bilder der Kiste hat die Polzei Sachsen-Anhalt auf ihrer Homepage bereitgestellt: http://www.polizei-web.sachsen-anhalt.de/aktuelles/fahndung/vermisste-personen/utot-11/

– Wer kennt den unbekannten Toten?
– Wer kann Angaben zu der auf den Fotos abgebildeten Kiste machen?

Hinweise und Erkenntnisse zum Toten, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, richten Sie bitte an das

Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt
Lage- und Informationszentrum,
Tel.: (0391) 250 – 1036
E-Mail: lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady