Mönchengladbach – Bei einem auf der Leostraße in Windberg wohnhaften Senior klingelten gestern gegen 16:00 Uhr zwei ihm unbekannte Männer.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Sie gaben sich als Polizisten aus, die auf der Suche nach Einbrechern wären und baten darum, zu ihm ins Haus kommen zu dürfen, um nachzuschauen, ob alles in Ordnung ist.

Die beiden Unbekannten wurden von dem Mann ins Haus gelassen. Dort wurde ihm die Frage gestellt, ob er über Bargeld verfüge. Der Mann bejahte und zeigte den beiden Männern auch einen größeren Bargeldbetrag, den er wegen eines geplanten Fahrzeugkaufs im Haus aufbewahrte.

Anschließend wurde der Senior von den beiden Männern geschickt abgelenkt.

Nachdem die beiden angeblichen Polizisten das Haus verlassen hatten, bemerkte der Mann, dass ihm das Geld für den Fahrzeugkauf gestohlen worden war.

Er kann die beiden Diebe nur vage beschreiben.

Beide sind zwischen 25 und 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß und von normaler Statur. Beide machten einen gepflegten Eindruck und sind augenscheinlich Deutsche.

Die Polizei fragt, wer Angaben zu den beiden Trickdieben machen kann, oder bei wem sie möglicherweise noch vorstellig wurden. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.

Quelle: Polizei Mönchengladbach

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady