Northeim – Bishausen: Am Mittwochvormittag, 25. Januar 2017, fand ein Anwohner der Feldtorstraße auf seinem Grundstück einen toten Hundewelpen.

Dem Tier fehlten große Teile des Schädels.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bereits am Sonntagabend (22.01.2017) fanden Spaziergänger einen toten Welpen aus vermutlich demselben Wurf mit identischen Verletzungen auf der Fahrbahn der Feldtorstraße.

Um die Hintergründe, die zum Tod der Welpen geführt haben, aufzuklären, wurde eine Mitarbeiterin des Veterinäramtes des Landkreises Northeim hinzugezogen.

Der Welpe wurde von der Tierärztin mitgenommen und in der Northeimer Tierklinik geröntgt.

Auf dem Röntgenbild waren Spuren zu erkennen die auf einen Biss hindeuten. Die weiteren Ermittlungen der Polizeistation Nörten-Hardenberg dauern an.

Bei den Welpen handelt es sich wahrscheinlich um Mischlinge.

Zeugen, die Hinweise zur Herkunft der Welpen oder die andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05503-1004 bei der Nörten-Hardenberger Polizei zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Northeim/Osterode

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady