Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Dortmund – Am Samstagabend (11. Februar) haben Stallbesitzer einen Tierquäler in Dortmund-Kemminghausen gestellt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Aufgrund von gleichgelagerten Vorfällen in der vergangenen Zeit hatten die Stallbesitzer klugerweise eine Videoüberwachung in ihrem Stall installiert. Gegen 22:15 Uhr war es dann (leider) wieder soweit. Per Live-Überwachung beobachtete eine Verantwortliche einen Mann auf dem Gelände. Er führte ein Pony aus dem Stall und wollte sich augenscheinlich an dem Tier vergehen. Der Stallbesitzer alarmierte sofort weitere Besitzer und die Polizei. Der vermeintliche Tierquäler konnte von den Pferdebesitzern angetroffen und festgehalten werden, bis die Polizei kurze Zeit später vor Ort erschien. Ob es zu sexuellen Handlungen gekommen ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Der 66-jährige Mann aus Dortmund wurde zwecks Identitätsfeststellung zur Wache Eving gebracht. Von dort musste er im Laufe des Abends entlassen werden.

Ob der 66-Jährige auch für die anderen Taten im Oktober und Dezember letzten Jahres verantwortlich ist, wird Gegenstand der Ermittlungen sein.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
Quelle:
http://www.presseportal.de
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady