Nach gegenwärtigen Erkenntnissen überquerte ein bislang unbekannter Mann im Bereich des Bahnhofes Schwanheide verbotswidrig die Gleise umeinen haltenden Regionalexpress zu erreichen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Mann wurde dabei von einem herannahenden IC erfasst und tödlich verletzt. Der Zug kam nach der Notbremsung ca. 300 Meter entfernt vom Bahnhof zum Stehen.In Folge des Unfalls war der Bahnverkehr über den Bahnhof Schwanheide bis ca. 22:00 Uhr gesperrt.

Die 354 Reisenden des IC von Hamburg nach Rostock blieben unverletzt. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Schwanheide wurden die Fahrgäste aus dem Zug begleitet und mit Bussen, Taxen sowie nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen mit einem Ersatzzug weiterbefördert.

Die Kriminaldauerdienst Ludwigslust hat die ersten Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs und zur Feststellung der Identität des Verstorbenen aufgenommen.

Quelle:Polizeipräsidium Rostock

-Mimikama unterstützen-