Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Warendorf – Die Polizei sucht einen Taxifahrer, der sich am Samstag, 11.2.2017, gegen 6.00 Uhr, in eine Auseinandersetzung auf der Zeppelinstraße in Ahlen einmischte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Ein 27-jähriger Ahlener befand sich auf dem Nachhauseweg, als ihm eine dreiköpfige Personengruppe entgegenkam und ihm die Mütze vom Kopf riss. Der Mann lies sich das Verhalten nicht gefallen und schlug auf die Personen ein. Eine weitere Gruppe hielt sich dort ebenfalls auf und eilte hinzu.

Die Unbekannten schlugen und traten auf den Ahlener ein, selbst als er am Boden lag. Der gesuchte Taxifahrer passierte die Personengruppe und hielt an. Dann brüllte er die Leute an, die daraufhin flüchteten. Der Ahlener erlitt leichte Verletzungen und suchte selbst ein Krankenhaus auf.

Nach Angaben des Geschädigten handelte es sich bei den Angreifern um neun bis zehn Personen, die zwischen 20 und 26 Jahre alt sind. Die drei Personen, denen der Ahlener zuerst begegnete, schätzte er auf 23-24 Jahre.

Zwei von ihnen hatten dunkle kurze Haare, Jeans und eine ganz normale Jacke an. Einer der Täter trug einen Ohrring. Der Dritte hatte ein längliches Oberteil an und trug ein Flexfit-Cap.

Der Taxifahrer sowie weitere Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen. Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: [email protected]

Quelle: Polizei Warendorf

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady