Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wismar – Vorläufig festgenommen wurde heute ein 20-Jähriger, der in der Wismarer Innenstadt mehrere Personen angegriffen hat. Dabei wurden ein Mann(35) schwer und zwei weitere Männer im Alter von 35 und 61 Jahren leicht verletzt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Vorfall ereignete sich gegen 18:10 Uhr. Nach bisherigem Erkenntnisstand war der 35-jährige Wismarer und sein 61-jähriger Vater in der Altwismarstraße zunächst von dem Tatverdächtigen beschimpft und dann körperlich angegriffen worden. Dabei wurde der 35-Jährige so heftig getreten, dass er sofort zu Boden ging. Anschließend traktierte der Tatverdächtige den am Boden liegenden weiter mit Faustschlägen und Fußtritten, so dass der das Bewusstsein verlor. Der 61-Jährige hatte sich schützend über den Körper seines Sohnes geworfen und erhielt dann selbst Tritte und Schläge.

Ein Zeuge (35), der sich gerade auf dem Weg zur Arbeit befand, sprach den Tatverdächtigen an und versuchte deeskalierend einzugreifen. Der Schläger ließ sich aber nicht beruhigen und ging auch auf den Zeugen los. Er drohte dabei mit einem Küchenmesser. Der Zeuge konnte dem Angreifer das Messer aus der Hand schlagen und den 20-Jährigen durch couragiertes Handeln bis zum Eintreffen der Polizei ablenken, sodass die am Boden liegenden Opfer keinen weiteren Angriffen ausgesetzt waren. Im Zuge des beherzten Eingreifens wurde auch der Zeuge durch einen gezielten Faustschlag verletzt und erlitt ein Hämatom am Auge.

Der schwer verletzte 35-jährige Geschädigte wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert. Dort wird er intensivmedizinisch behandelt. Lebensgefahr besteht nicht.

Der aus Wismar stammende Tatverdächtige ließ sich zunächst widerstandlos festnehmen. Im Streifenwagen leistete er dann jedoch erheblichen Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Dabei wurden die eingesetzten Polizeibeamten massiv beleidigt und ein Beamter in die Hand gebissen. Nur aufgrund des Tragens von stichhemmenden Einsatzhandschuhen blieb der Beamte unverletzt. Lediglich der Handschuh wurde beschädigt.

Bei dem vorläufig festgenommenen Mann handelt es sich um einen 20-jährigen Wismarer, der bereits mehrfach polizeilich bekannt ist. Gegen ihn wird jetzt u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt. Er befindet sich noch immer in polizeilichem Gewahrsam und soll morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady