Münster – Nachdem eine 21-jährige Frau am 30. August 2016 beim Joggen von einem bislang unbekannten Täter angegriffen wurde, versuchen die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Polizei nun mit Hilfe der Veröffentlichung eines Phantombildes Hinweise auf den Unbekannten zu erlangen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Frau befand sich gegen 20.50 Uhr im Bereich des Freizeitzentrums auf dem Weg zwischen dem Tennisclub und der Straße „Stillgraben“, als sie plötzlich von dem Mann von hinten gepackt und festgehalten wurde. Aufgrund der heftigen Gegenwehr der 21-Jährigen, ließ der Täter schließlich von ihr ab und flüchtete.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Darmstadt einen Beschluss zur Veröffentlichung des Phantombildes erlassen.

POL-DA: Münster-Breitefeld: Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden nach mutmaßlichem Sexualtäter-Wer kennt diesen Mann?

Die Polizei fragt daher:

„Wer kennt diesen Mann oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben?“

Der mutmaßliche Täter ist:

  • 25-30 Jahre alt
  • 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • südländischem Aussehen
  • Er hat kurze schwarze Haare
  • eine normale sportliche Figur
  • eine Hakennase

Zur Tatzeit trug er ein grünes T-Shirt und eine dunkle Hose. Er war mit einem dunklen Fahrrad, vermutlich einem Mountainbike, unterwegs.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Darmstadt (Kommissariat 10) unter der Telefonnummer 06151/969-0 entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady