Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Bochum – Vom 31. Oktober bis einschließlich 25. Dezember 2016 kam es in Bochum zu insgesamt vier gleich gelagerten Raubüberfällen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Opfer – Männer aus den Städten Mönchengladbach, Dortmund und dem Kreis Kleve – wurden nach Kontaktaufnahme über einen Messenger-Dienst noch am gleichen Tag nach Bochum gelockt und hier beraubt.

Die umfangreiche kriminalpolizeiliche Arbeit einer Ermittlungsgruppe der Bochumer Kriminalpolizei führte nun zur Aufklärung der Taten und der Feststellung sämtlicher neun Tatbeteiligter.

Diese nahmen die Raubopfer mit „Lockvögeln“ in Empfang und dirigierten die ahnungslosen Opfer an abgelegene und einsame Orte. Dort kam es zu gemeinschaftlichen, schweren körperlichen Attacken mit teilweisem Waffeneinsatz und massiver Verletzungen der Männer.

Die Beute bestand überwiegend aus Bargeld sowie Mobiltelefonen.

Demnächst werden sich gleich mehrere tatverdächtige Bochumer im Alter von 16 bis 21 Jahren wegen „Gemeinschaftlichen schweren Raubes“ vor Gericht zu verantworten haben.

Mögliche weitere Opfer, die sich noch nicht „geoutet“ haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Quelle: Polizei Bochum

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady