Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Haselünne – Der Tod eines 46-jährigen Mannes aus Haselünne gibt der Staatsanwaltschaft Osnabrück und der Polizei Rätsel auf. Nach den bisherigen Feststellungen der Ermittler hatte eine Angehörige bereits am Mittwoch der letzten Woche den Tod des Mannes festgestellt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Erst einen Tag später informierte sie einen Arzt, der sich dann an die Polizei wandte. Aufgrund der Gesamtumstände wurde von der Staatsanwaltschaft Osnabrück am Montag eine Obduktion angeordnet. Dabei wurde im Körper des Mannes eine unbekannte Flüssigkeit festgestellt. Ob der Mann dieses Flüssigkeit selbst eingenommen hat, oder ob sie ihm von anderen Personen verabreicht wurde, steht derzeit nicht fest. Für die weiteren Ermittlungen hat die Polizei eine Sonderkommission mit 18 Beamten eingerichtet. Von der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde ein Verfahren wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes eingeleitet. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft und die Untersuchungen der Rechtsmediziner dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: [email protected]
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.
Quelle:
http://www.presseportal.de/
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady