Wie die Polizei Südosthessen auf Facebook berichtet, hat die Polizei in Offenbach am 18.10.2016 ein schreiendes Baby in den Schlaf wiegen können.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Polizei Südosthessen berichtet:

Gegen 13.30 Uhr rief die verzweifelte Mutter auf der Wache an: Sie hatte ihr Kleinkind auf dem Rücksitz ihres Wagens sitzen und wollte nur schnell was aus dem Kofferraum holen. Doch als sie hinten stand, schlug plötzlich die Fahrertür zu und das Auto verriegelte sich. Der Ersatzschlüssel war wo? Zu Hause. Der Wohnungsschlüssel war – in der Handtasche. Und die lag auf dem Beifahrersitz. Und das Auto war zu.

Sie hatte also keine Möglichkeit, zu ihrem Baby zu gelangen!

Als eine Streife des 2. Polizeireviers zu der aufgelösten Mutter kam, hatte das Baby bereits heftig zu weinen begonnen. Schnelle Hilfe war also erforderlich!
Die Streife fackelte nicht lang, sondern rief die Türöffnungsspezialisten der Feuerwehr Offenbach.

Bis diese eintraf, kümmerte der Kollege sich natürlich auch um das Wohl des Babys: Er schaukelte so lange das Auto, bis das Baby sich tatsächlich beruhigte und friedlich einschlummerte – so tief, dass es von seiner Befreiung nichts mehr mitbekam.

Manchmal müssen eben auch unkonventionelle Maßnahmen ergriffen werden!
Ende gut, alles gut

Der Beitrag LIVE auf Facebook:

-Mimikama unterstützen-