Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Sprockhövel: Am 06.02.2017, gegen 11.30 Uhr, erhielt eine ältere Sprockhövelerin einen Telefonanruf. Eine männliche Stimme erklärte, dass ihr verstorbener Ehemann Stammkunde bei ihm gewesen sei und dort oft Teppiche gekauft habe. Im weiteren Gespräch wolle er der Seniorin ein Geschenk machen und persönlich übergeben.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Obwohl die Seniorin dem Anrufer zu verstehen gab, dass sie wisse, dass sie das nicht wolle und sie wisse, dass es sich um einen Betrug handele, standen gegen 12.00 Uhr zwei männliche Personen vor ihrer Wohnungstür. Unter dem Vorwand, dass sie zwei Teppiche ausrollen müssen, verschafften sie sich unaufgefordert Zutritt in ihre Wohnräume. Während einer von ihnen die Geschädigte ablenkte, durchsuchte der andere unbemerkt einen Schrank und ein Behältnis. Erst nachdem die beiden Trickdiebe die Wohnung verlassen haben, stellte die Seniorin den Diebstahl ihres Schmuckes fest und vertraute sich einem Familienangehörigen an, der sofort die Polizei verständigte. Laut Angaben einer Zeugin sind die beiden Täter mit einem grauen Pkw mit Wuppertaler Kennzeichen unterwegs. Täterbeschreibung: 1. Etwa 40 bis 45 Jahre alt, ca.185 cm groß, korpulente Figur, kurze dunkle Haare. 2. Sein Komplize ist etwas jüngerer. Er hat eine schmale Figur und kurze dunkle Haare. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02324/9166-6000.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 01525/4765005
Fax: 02336/9166-2199
E-Mail: [email protected]
Quelle:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12726/3554307
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady