Lüdenscheid – Am Abend des 11.02.2017, gegen 23:00 Uhr, kam es zu einer Bedrohungslage im Bereich Steinbrink. Hier hatte eine 33 jährige Frau einen medizinischen Notfall gemeldet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Als die Rettungskräfte der Feuerwehr eintrafen, verscheuchte der 41 jährige Ehemann diese mit einer vorgehaltenen Schusswaffe.

Die hinzugerufenen Spezialeinsatzkräfte der Polizei konnten den Aggressor beim Verlassen der Wohnung gegen 01:45 Uhr überwältigen. Der Wohnungsinhaber blieb unverletzt.

Bei der sichergestellten Schusswaffe handelt es sich um eine Softairpistole.

Die Frau und die in der Wohnung schlafenden 4 und 2 jährigen Kinder blieben unverletzt und werden von der Polizei betreut.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

-Mimikama unterstützen-