-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Böse Pikachus bewerfen Pokémonjäger mit großen Pokébällen: ein unterhaltsames Video aus der Schweiz ist derzeit DER virale Hit.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-



Die Gejagten werden hier zu Jägern  und drehen den Spieß einfach mal herum: sie schießen Pokébälle auf Passanten, jagen diese durch die Stadt. Und wer hat´s erfunden? Richtig, die Schweizer. Diese 4 Pokémons gingen in Basel auf die Jagd:

Keine wirkliche “Rache”

Keine Angst, es handelt sich hier nicht um irgendwelche böswilligen Überfälle, sondern um einen Teil einer Marketingkampagne der Stadt. Nach Aussagen von 20min.ch heißt es, dass Menschen (und Pokémon) bei den Dreharbeiten nicht verletzt wurden, da die gejagten Opfer vorher eingeweiht wurden. “Entdecken Sie Basel mit Pokémon Go” heißt es auf www.basel.com:

Ein Spaziergang durch die historische Basler Altstadt führt an namhaften Sehenswürdigkeiten und Denkmälern vorbei in den verwinkelten Gassen zu Pikachu, Dratini & Co. Sie verstecken sich rund um die Stadttore, das Basler Münster, die Mittlere Brücke und bei weiteren Sehenswürdigkeiten.


SPONSORED AD


Auf dieser Webseite taucht auch das Video auf, welches von der Agentur Fadeout in Zusammenarbeit mit Basel Tourismus entworfen wurde.