Hannover – Nach einem Unfall am 30.01.2017, bei der ein Mann an der Badenstedter Straße eine 54-Jährige mit seinem PKW erfasst, lebensgefährlich verletzt und sich dann unerlaubt vom Unfallort entfernt hat, hat die Polizei nach zahlreichen Hinweisen nun einen Tatverdächtigen ermittelt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der Tatverdächtige die 54-Jährige an der Badenstedter Straße in Höhe eines Fußgängerüberweges mit einem dunklen VW Polo erfasst und lebensgefährlich verletzt. Nachdem er zunächst noch mit den Ersthelfern gesprochen hatte, verließ er anschließend unerlaubt den Unfallort (wir haben berichtet).

Nach einer Öffentlichkeitsfahndung anhand von Zeugenbeschreibungen – der Gesuchte trug Arbeitskleidung mit auffälligem Firmenlogo – gingen zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung bei der Polizei ein. Anhand dieser Hinweise konnte die Polizei nun einen 28-jährigen Tatverdächtigen ermitteln.

Bei seiner Vernehmung am heutigen Tag machte der Mann keine Angaben zum Unfallhergang, er lässt sich durch einen Rechtsanwalt vertreten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen, seinen Führerschein haben die Beamten beschlagnahmt. Gegen den 28-jährigen Tatverdächtigen aus Hannover wird nun wegen Verkehrsunfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die 54-jährige Frau schwebt weiterhin in Lebensgefahr. /pfe, st

Unsere bisherigen Meldungen finden Sie hier:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3547405http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3555783

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kathrin Pfeiffer
Telefon: 0511 109-1043
Fax: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/
Quelle:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3556913
-Mimikama unterstützen-