Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Lippe – Wir berichteten bereits am 28. Dezember 2016 (Mittwoch) von einem Raub, der sich tags zuvor am Bahnhof in Lage ereignet hat. Zur Erinnerung: Ein bislang unbekanntes Pärchen hat am Dienstagabend (27. Dezember) eine junge Frau aus Lage beraubt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Das Opfer befand sich gegen 18.15 Uhr am Bahnhof und wartete auf den Zug nach Detmold. Bereits dort fiel der Frau das Pärchen auf. Beim Zusteigen in den Zug sprach die unbekannte Frau die 18-Jährige an und bat um ein Taschentuch. Als das Opfer hilfsbereit in die eigene Handtasche griff, wurde es plötzlich an den Haaren gezogen. Danach verschwand das unbekannte Pärchen sofort. Während die 18-Jährige im Zug Platz nahm, stellte sie fest, dass ihr Handy der Marke Samsung Galaxy nicht mehr in der Handtasche war. Wohin das tatverdächtige diebische Pärchen verschwand, konnte die Bestohlene nicht mehr sehen. Beschreibung: Mann und Frau sind zirka 20 Jahre alt und von schlanker Statur.

Die Frau ist zirka 1,65 Meter groß, evtl. Südländerin und hat schulterlange schwarze Haare. Zur Tatzeit trug sie einen roten Wintermantel mit Fellkragen.

Der Mann ist 1,75 Meter groß, ebenfalls Südländer, hat kurze schwarze Haare und einen Dreitagebart. Er trug eine schwarzgraue Regenjacke.

Mittlerweile liegt eine Fotoaufnahme von der tatverdächtigen Frau vor, das auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses für die Öffentlichkeitsfahndung freigegeben ist.

09_02_2017_01tatverdaechtigeinlage

Hinweise im Zusammenhang mit der Straftat bitte an das Kriminalkommissariat in Lage unter der Rufnummer 05232 / 95950.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe
Quelle:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3556421
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady