Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Berlin – Mit schweren Verletzungen kam gestern Abend ein 12-Jähriger in eine Klinik, nachdem ihn ein Mann in Tegel geschlagen und getreten haben soll.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Ersten Ermittlungen zufolge soll es zunächst zwischen dem 12-Jährigen und der 11-jährigen Tochter des Mannes zu Handgreiflichkeiten vor einer Freizeiteinrichtung in der Sterkrader Straße gekommen sein.

Als das Mädchen ihren 31 Jahre alten Vater zu Hilfe rief, soll es zu gegenseitigen Schlägen und Tritten gekommen sein, wobei der 12-Jährige mehrfach von dem Mann geschlagen und bereits am Boden liegend getreten worden sein soll.

Der Junge kam mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik, in der er am Kiefer operiert werden musste. Der 31-Jährige begab sich zunächst zu seiner Wohnung und alarmierte von dort die Polizei, um ebenfalls Strafanzeige zu erstatten.

Bei der Auseinandersetzung erlitt er Verletzungen an der Hand, die ambulant in einer Klinik behandelt wurden. Anschließend nahmen ihn Polizisten vorläufig fest, unterzogen ihn einer erkennungsdienstlichen Behandlung und lieferten ihn für die Kriminalpolizei der Direktion 1 ein.

Quelle: Polizei Berlin

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady