Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

In der belgischen Stadt Charleroi hat ein Mann zwei Polizistinnen mit einer Machete angegriffen und verletzt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie die Polizei am Samstag auf Twitter mitteilte, rief der Angreifer während der Attacke „Allahu Akbar“ („Gott ist groß“), bevor er angeschossen wurde. Wenig später erlag er demnach seinen Verletzungen.

Der Angriff ereignete sich vor einer Polizeiwache. Eine der beiden Polizistinnen erlitt tiefe Schnittwunden im Gesicht, ihre Kollegin kam mit leichteren Verletzungen davon und wurden in ein Krankenhaus verbracht.

Lebensgefahr besteht laut einer Twitter-Meldung der Polizei nicht.

Hinzugeeilte Polizisten haben den Täter schließlich zunächst angeschossen und daraufhin überwältigt.


SPONSORED AD


Im Krankenhaus erlag der Täter dann seinen Verletzungen. Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab.

Hinweise auf die Identität des Täters sowie die Hintergründe zur Tat werden derzeit ermittelt.

via lesoir.be

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady