Delmenhorst – Rodenkirchen/Brake: Seit Montagnachmittag wird eine 81 Jahre alte Frau vermisst.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die orientierungslose und fast erblindete Frau wurde in einem Pflegezentrum in Rodenkirchen, in dem sie gepflegt wurde, zum letzten Mal gegen 15:00 Uhr gesehen. Noch am Montagabend suchten etwa 60 Personen nach der Vermissten. Unter anderem unterstützen die Freiwillige Feuerwehr Rodenkirchen und Brake sowie die Rettungshundestaffel Lemwerder mit zwei Mantrailer-Hunde die Suche.

Vermutlich hat eine Zeugin die 81-Jährige gegen 17:00 Uhr in der Bahnhofstraße in Brake gesehen, woraufhin die Suchmaßnahmen auch dort bis in die Nacht fortgeführt wurden. Bis zum jetzigen Zeitpunkt konnte die vermisste Dame nicht aufgefunden werden.

Beschreibung der vermissten:

  • graue, kurze Haare
  • trägt eine Brille

POL-DEL: Landkreis Wesermarsch: 81-Jährige in Rodenkirchen vermisst +++ mit BILD

Zudem soll die 81-Jährige mit einer Jeanshose, einem rosafarbenen Pullover, einer gestreiften Strickjacke und einer grünen Übergangsjacke bekleidet sein.

Die orientierungslose Frau benötigt dringend Hilfe.

Hinweise werden bei jeder örtlichen Polizeidienstelle oder bei der Polizei Nordenham unter 04731/998810 entgegen genommen.

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady