-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Bundespolizei ermittelt wegen Bedrohung, denn hier hat jemand wohl eindeutig über das Ziel hinaus geschossen: Vater verteidigt “Familienehre” mit der Androhung einer Messerattacke.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Man liest auf Facebook ja immer wieder Kommentare von Eltern, dass sie nicht über ihre Kinder kommen lasen und dies auch zur Not körperlich durchsetzen würden. In dem folgenden Fall hat ein Vater diese Attitüde wohl ein wenig übertrieben. Die Polizei vermeldete:

Weil sie einen Familienvater dazu ermahnte, dass sich seine Kinder ruhig verhalten sollten, geriet eine 44-jährige Reisende am Abend des 29. August ins Visier des Vaters. Der Unbekannte bedrohte daraufhin die Frau aus Köln.

Gegen 21:05 Uhr nutzte die 44-Jährige im Essener Hauptbahnhof einen Aufzug zum Bahnsteig 11/12. Den gleichen Aufzug nutzte auch eine Familie mit zwei Kindern. Weil sich die Kinder in dem engen Aufzug, nach Angaben der Kölnerin, extrem laut verhielten, bat sie deren Vater, beruhigend auf seine „Sprösslinge“ einzuwirken.


SPONSORED AD


Daraufhin soll sich der Mann vor der 44-Jährigen „aufgebaut“ und ihr entgegnet haben:“ Wenn du noch einmal mich oder meine Kinder ansprichst, zücke ich mein Messer und wer weiß was dann passiert!“. Auf dem Bahnsteig angekommen, begab sich die eingeschüchterte Frau anschließend zur Bundespolizeiwache.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach der Familie verlief ergebnislos. Die Bundespolizei leitete gegen den Unbekannten ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung ein.

Zeugen die Hinweise zum Vorfall oder zur Familie, die von der Geschädigten als südländisch beschrieben wurde, geben können, werden gebeten, sich unter der Servicenummer 0800 6 888 000 mit der Bundespolizei in Verbindung zu setzen.

via Pressemeldung Polizei