Schwaben Süd/West – Am 15. Februar gegen 18 Uhr ging ein Hundehalter in Memmingen auf dem Dickenreiser Weg mit seinem Hund spazieren. Als ihm eine Hundehalterin entgegenkam, gingen die beiden Hunde unmittelbar aufeinander los.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Mann versuchte, beide Hunde zu trennen und wurde dabei nicht unerheblich an der Hand verletzt, er musste in einem Krankenhaus versorgt werden.

Dem aktuellen Stand der Ermittlungen zufolge muss davon ausgegangen werden, dass die Hundehalterin vorsätzlich FALSCHE PERSONALIEN angegeben hat! Sie hat sich bis dato NICHT bei der Polizei gemeldet!

Der Hundebiss könnte bei dem Hundebesitzer zum Verlust eines Fingers führen. Es werden DRINGEND Angaben zum Impfstatus des Hundes zur weiteren Behandlung der Verletzungen benötigt!

Bei dem Hund handelte es sich offenbar um eine ARGENTINISCHE DOGGE – nicht wie bisher mitgeteilt um einen Labrador-Mischling! Das aktuelle Bild zeigt eine argentinische Dogge (Dogo Argentino).

Beschreibung der Frau:

  • ca. 25-30 Jahre alt
  • ca. 1,70 m groß
  • braune lange Haare
  • Sie trug eine Schwarze Hose und eine schwarze Steppjacke

Sowohl die Hundehalterin als auch Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 08331-1000 bei der Polizei Memmingen zu melden.

Quelle: Polizei Schwaben Süd/West 20.02.2016 & Polizei Schwaben Süd/West 16.02.2017

-Mimikama unterstützen-