Schifferstadt –  Als ein Mann mit seiner Mutter und seinem Hund am Montagvormittag gegen 10:10 Uhr in der Dannstadter Straße spazieren ging, ist ihm ein Mann mit drei freilaufenden Hunden entgegengekommen, die alle auf seinen Hund losgingen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Einer biss ihm sogar ins Genick. Um ihn zu schützen, ist der Spaziergänger dazwischen gegangen und wehrte den beißenden Hund mit dem Fuß ab. Der Halter der drei Hunde packte den Spaziergänger an der Jacke, und drohte ihm, ihn umzubringen, wenn er so etwas noch einmal machen würde. Die Polizei sucht nun nach diesem Hundehalter. Er wird auf etwa 30-35 Jahre geschätzt, hatte schwarze Haare, sprach gebrochenes Deutsch und hatte einen Vollbart. Er war circa 170 cm groß, schlank, hatte eine Tätowierung am rechten Unterarm, trug eine schwarze Jacke und eine Tarnhose. Bei den drei Hunden handelte es sich vermutlich um Mischlinge, einer davon war schwarz-weiß, ein anderer könnte zum Teil von einem belgischen Schäferhund abstammen. Alle waren etwa kniehoch. Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Schifferstadt
Telefon: 06235-495-209 (oder -0)
E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/TN0
Quelle:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117688/3554419
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady