Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Sonntagnachmittag erhielt eine Polizeistreife einen ungewöhnlichen Einsatz auf dem Rembergfriedhof. Besucher des Friedhofes meldeten der Polizei eine auf dem Boden liegende halbnackte Frau.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die 42-jährige Dortmunderin war nur (!) mit einem T-Shirt bekleidet und lag im Gras des Friedhofes. Auf eine Ansprache der Polizeibeamen reagierte sie nur sehr verzögert. Mehrere Aufforderungen waren notwendig, dass sich die Frau wieder anzog und aufstand. Einem Platzverweis kam sie nicht nach und provozierte die Polizisten durch ständiges Weglaufen.

Nachdem sie daraufhin mit körperlichem Zwang vom Friedhof gebracht werden sollte, fügte sie einem 25-jährigen Polizeikommissar tiefe Kratzwunden am Unterarm zu.

Er musste später im Krankenhaus behandelt werden. Letztlich gelang es die Frau zu fesseln und in das Polizeigewahrsam zu bringen. Auf dem Weg dorthin beleidigte sie die Polizisten massiv. Sie stand unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol. Nach einer ärztlicher Begutachtung verblieb sie über mehrere Stunden im Polizeigewahrsam. Auf sie kommt nun eine Strafanzeige zu.

(Quelle: Polizei Hagen)

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady