Georgsmarienhütte – Kurz nach Mitternacht (in der Nacht zu Dienstag) meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und erklärte, dass in seiner Nachbarwohnung jemand mit „Böllern“ hantiere und man immer wieder Explosionen hören könne.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die eingesetzten Polizisten stellen am Ohrbecker Weg in Holzhausen einen Mann fest, der offensichtlich betrunken auf seinem Sofa saß und in den beschädigten Kamin schaute, in dem es immer wieder „explodierte“. In dem Kamin befanden sich Schrot Patronen, zum Teil verbrannt, zum Teil aber auch noch intakt.

Der Mann (mehr als 1,6 Promille) wurde aus der Gefahrenzone gebracht und auch daran gehindert, zurückzugehen.

Zunächst versuchten die Beamten mit einem Feuerlöscher den Kamin abzulöschen, später erfolgte dies durch hinzugerufene Feuerwehrleute. Die Polizeibeamten stellten größere Mengen nicht ordnungsgemäß gelagerter Munition fest, weiterhin eine Handfeuerwaffe und drei Langwaffen.

Die Waffen und die Munition wurden sichergestellt. Der Mann wurde zur Ausnüchterung und zur Verhinderung weiterer Taten in Gewahrsam genommen und verbrachte den Rest der Nacht in der Zelle. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das WaffenGesetz eingeleitet.

Seine waffenrechtlichen Bescheinigungen wurden sichergestellt.

Quelle: Polizeiinspektion Osnabrück

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady