Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Freiburg:Eine 52 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Lörrach wurde im vergangenen Jahr Opfer eines perfiden Betruges.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Über eine Online-Partnerbörse lernte sie einen Mann kennen, der sich als amerikanischer Soldat auf Auslandsmission ausgab. Er nützte das in Laufe des Kontaktes aufgebaute Vertrauensverhältnis aus, um immer mehr Geld von der Frau zu bekommen. Er täuschte ständig neue finanzielle Schwierigkeiten vor, die eine sofortige Geldunterstützung erforderlich machten, z. B. einen teuren Krankenhausaufenthalt in England.

Die Frau opferte ihr gesamtes Erspartes und nahm auch noch einen Kredit auf, um dem Mann die Reise nach Deutschland zu ermöglichen, wo er sich nach seinem aufregenden Soldatenleben zur Ruhe setzen wollte. Das Geld wurde über Bezahldienste wie moneygram und Western Union ins Ausland transferiert, sodass kaum Chancen bestehen, an die Täter oder das Geld zu kommen.

Die Frau entschloss sich jetzt zur Anzeigenerstattung bei der Polizei, nachdem sie in den Medien von einem ähnlich gelagerten Fall im Landkreis Waldshut gelesen hat.

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady