Uns gegenüber lesen wir immer Kommentare wie “Wie haltet ihr das nur aus” oder “Wo findet ihr nur sowas?”. Aber jetzt wenden wir mal diese Sätze an: liebe Polizei Hagen, wie haltet Ihr das nur aus?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Und heute ein Blick in die Kategorie: “aus dem Alltag der Polzei”. Das Social-Media Team der Polizei Hagen Daumen hoch schafft es immer wieder, uns zum Staunen u bringen, so liest man nun:  Gaffer kennen wir vom Hauptbahnhof ja schon. Ein fliegender Stuhl ist unseres Wissen nach aber neu. Was war passiert?

Gestern Abend gerieten zwei Männer im Alter von 25 und 31 Jahren am Bahnhofsbereich aneinander. Angeblich soll der 25-Jährige dann ein Messer gezogen und seinen Kontrahenten damit bedroht haben. Der nahm den erstbesten Gegenstand, nämlich einen Stuhl aus der dortigen Außengastronomie, und warf ihn zur Rettung seiner Haut auf den 25-Jährigen. Der konnte ausweichen und somit flog der Stuhl gegen ein geparktes Auto.


SPONSORED AD


Eine Delle war die unweigerliche Folge. Schnell waren wir an Ort und Stelle und trennten die beiden Streithähne. Der Jüngere der Beiden hatte deutlich zu tief in Glas geschaut. Er durfte zur „Blutzapfung“ mit zur Wache und im Anschluss in unser „Hotel zur einseitigen“ Klinke. Ein kleines Geschenk in Form einer Strafanzeige gab es von uns kostenlos dazu.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady