Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Arnsberg/ Meschede – Im Sommer 2016 tauchten insbesondere in Arnsberg und Meschede vermehrt gefälschte 50 und 100 Euro-Scheine auf.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei führten bereits zu den Festnahmen eines 33-jährigen Serben und eines 20-jährigen Marokkaners. Beide Männer wohnten bis zur ihrer Verhaftung in Arnsberg und befinden sich aktuell in einer Justizvollzugsanstalt.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass das Falschgeld in unmittelbarer Nähe zu holländischen Grenze von einem bislang unbekannten Täter übergeben wurde. Der Lieferant soll im Rheinland wohnhaft sein.

Der Polizei liegt ein Bild des Mannes vor.

POL-HSK: Öffentlichkeitsfahndung nach Falschgeldlieferanten

Dieses ist per Beschluss durch das Amtsgericht Arnsberg zur Öffentlichkeitsfahndung freigeben.

Der Mann ist etwa 50 bis 55 Jahre alt. Er hat ein südosteuropäisches Aussehen. Auf dem Bild trägt der Lieferant einen leichten Vollbart.

  • Wer kennt diesen Mann?
  • Wer kann Angaben über den Aufenthalt der Person geben?

Hinweise bitte an die Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises, Telefon 0291-90 200 oder jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady