Produktempfehlung: Kaspersky lab

Wir berichteten am 20. August in diesem Artikel darüber, dass auf dem Highfield Festival 20 Handys sichergestellt wurden und auf ihre rechtmässigen Besitzer warten würden. Nun vermeldet die Polizei Sachsen einen noch größeren Erfolg: sie konnte eine international agierende Diebesbande festnehmen und teilt wie folgt mit:

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Fast an die einhundert Mobiltelefone und 25 Brieftaschen, die begeisterten Fans beim Slipknot-Konzert am 28. Januar dieses Jahres aus der Tasche gezogen wurden, machten das in Leipzig stattfindende Konzert auf traurige Weise legendär. Angesichts dieser Dreistigkeit nahm die Leipziger Kriminalpolizei intensive Ermittlungen auf und konnte sich einem der Täter an die Fersen heften. 60 Handys fand man und konnte fast alle an die rechtmäßigen Besitzer wiedergeben.

Ermittlungen unserer Kriminalisten führten zur Erkenntnis, dass ein großes Netzwerk von Dieben am Werke sein muss. Unzählige Taschendiebstähle bei weiteren Konzerten in Zwickau, Bielefeld und Lingen, sowie in München konnten der Tätergruppierung zugeordnet werden. Zwischenzeitlich musste von mindestens zwanzig, überwiegend aus Rumänien stammenden Personen ausgegangen werden, die gemeinsam und arbeitsteilig handelten.

Der dann folgende rege Informationsaustausch mit Dienststellen aus LKA Bayern, Baden-Württemberg, Polizei Rheinland-Pfalz und Polizei Niedersachsen Fahndung sowie mit Polizeien einiger europäischer Staaten zeigte, die Täter agieren europaweit!

Sie schlugen im Juli bei zwei Festivals in Belgien zu, im August reisten sie von Wacken wieder zu einem Festival nach Belgien, stahlen bei Limp Bizkit in Holland, Frankreich und Düsseldorf. Außerdem trieben sie ihr Unwesen bei der Street Parade in Zürich.

Mit diesen Erkenntnissen waren die weiteren Intentionen der Diebe offensichtlich. Eines der größten Events in Sachsen sollte zu deren Meisterstreich werden. Dessen waren sich die Ermittler gewiss. Das Highfield-Festival am Störmthaler See, welches mit 40 Bands und rund 35.000 Zuschauern auf ca. 5 ha Fläche stattfinden würde, sollte am vorletzten Augustwochenende keinen Wunsch der Diebe auslassen. Diesen ein Strich durch die Rechnung zu machen, war klar unser Ziel. Wenige Stunden vor Beginn des Musikfestivals organisierten sich die Diebe die notwendigen Eintrittskarten und machten sich schließlich ans Werk.

Samstag im Morgengrauen erfolgte dann der Zugriff. Drei Männer (21, 32, 32) wurden, als sie das Festival verließen, durch Ermittler der Leipziger Kripo und des Landeskriminalamtes vorläufig festgenommen und um die zwanzig gestohlenen Telefone und mehrere tausend Euro Bargeld erleichtert, die als Beweismittel sichergestellt wurden.

Auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft gingen die Drei in Untersuchungshaft.

Quelle: Polizei Sachsen via Facebook