Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Hamburg – Zivilfahnder haben gestern Vormittag vier Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, sich als Wasserwerker ausgegeben und Schmuck und Bargeld gestohlen zu haben. Die weiteren Ermittlungen führt das für Trickdiebstahl und Trickbetrug zuständige LKA 433.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die vier Deutschen (29, 31, 41, 50) fuhren in Arbeitskleidung mit einem Pritschenwagen vor dem Haus der späteren Geschädigten vor. Hier konnten Zivilfahnder beobachten, wie der 41-jährige und der 31-jährige Tatverdächtige die 88-Jährige ansprachen. Die beiden Männer stellten sich als Mitarbeiter der Wasserwerke vor und baten um Einlass, da sie etwas überprüfen müssten. Die beiden Männer begaben sich nun mit der Geschädigten in deren Küche und baten sie, einen Küchenschrank auszuräumen. In dieser Situation folgten die beiden Komplizen in das Haus. Hier schlichen sie sich unbemerkt ins Schlafzimmer der 88-Jährigen und entwendeten Schmuck und Bargeld.

Die vier Täter verließen nun die Wohnung und stiegen wieder in ihren Lkw. Die Fahnder folgten dem Fahrzeug, forderten vier Funkstreifenwagen zur Unterstützung an und stoppten den Lkw in der Walddörfer Straße. Die Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und das gesamte Diebesgut sichergestellt.

Während des Transports zum Polizeikommissariat 37 versuchte der 29-jährige Tatverdächtige einen seiner Mittäter zu überreden, die Polizeibeamten niederzuschlagen und anschließend zu fliehen. Dem Mann wurden anschließend Handschellen angelegt, wogegen er sich sperrte. Gegen ihn wurde ein gesondertes Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Drei der Männer wurden erkennungsdienstlich behandelt. Die Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg keine Haftgründe vorlagen.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: [email protected]
www.polizei.hamburg.de
Quelle:
http://www.presseportal.de
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady