Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

HC/ Bielefeld-Innenstadt – Am Montag, den 13.02.2017, täuschten Diebe eine Bielefelderin in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Finkenstraße, zwischen der Bernhard-Kramer-Straße und Bleichstraße. Sie stahlen Geld.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gegen 15:30 Uhr klingelten zwei Männer an der Wohnungstür einer 72-jährigen Bielefelderin in der Finkenstraße. Sie gaben vor, von einem Energieversorgerkonzern zu sein und Stromzähler abzulesen. Nachdem die Täter Papier vorzeigten, fragten sie die Frau nach den Unterlagen für den Stromzähler. Während die Bewohnerin die Papiere holte, warteten die Männer in der Küche.

Sie nutzten die Zeit, aus der dort liegenden Geldbörse der Frau Geld zu nehmen. Als die Bewohnerin mit den Unterlagen die Küche betrat, legte einer der Diebe gerade das Portemonnaie zurück. Beide verließen schnell die Wohnung und flüchteten in Richtung Bleichstraße. Das Opfer informierte sofort die Polizei. Die Fahndung nach dem Täter verlief negativ.

Die Täter werden als circa 25 bis 30 Jahre alt, 175 cm groß, südländisch aussehend, mit dunklen kurzen Haaren, bräunlicher Hautfarbe, bekleidet mit Jeans und Jacke, beschrieben. Sie sprachen mit leichtem Akzent.

Die Polizei warnt:

Lassen Sie unbekannten Personen nicht in ihrer Wohnung alleine! Ziehen sie im Zweifel andere Personen hinzu und informieren sie die Polizei.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter 0521-545-0 entgegen.

Quelle: Polizei Bielefeld

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady