Die Tat ereignete sich am 19. Dezember (Montag) um 09.45 Uhr. Wir berichteten mit Pressemeldung „Pkw angehalten und ausgeraubt“ am 20.12.2016: „Eine 50-jährige Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes fuhr Montag (19. Dezember) mit ihrem blauen Pkw auf der Brauweiler Straße im Ortsteil Glessen in Richtung Hohe Straße. Um 09.45 Uhr trat ein Mann an der Ecke „Heidepfuhl“ auf die Straße.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Er trug eine Warnweste und eine „Kelle“ in der Hand. Die 50-Jährige hielt an, der Mann öffnete direkt die Beifahrertür und entriss ihr eine Tasche. In dieser befanden sich die Einnahmen des Marktes, die die Frau zu einer Bank bringen wollte. Der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung „Sommerhaus“. Sie schrie ihm noch hinterher und verständigte dann den Notruf.

Der Täter war um die 30 Jahre alt, trug einen schwarzen Vollbart und war von schlanker Statur. Bekleidet war er mit einer Warnweste.“ Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, lobt der Betreiber des Verbrauchermarktes eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro aus.

pol-rek-fahndung-nach-raeuber-mit-phantombild-bergheim

Die Polizei fragt: „Wer kennt den Mann auf dem Phantombild?“. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 13 in Hürth unter Telefon 02233 52-0.

Quelle: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady