Bisher führten die Ermittlungen des Bochumer Kriminalkommissariats 31 noch nicht zur Identifizierung der abgebildeten Person. Die Polizei fragt jetzt, wer kennt diesen Mann?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bereits am 19. April 2016 (Dienstag), zwischen 21.15 und 21.45 Uhr, ist es in einer Bochumer Bar an der Kortumstraße 2 bis 14 in der Innenstadt zu einem Taschendiebstahl gekommen.

Der auf dem Foto abgebildete Mann saß alleine an einer Tischgruppe und kramte in einem günstigen Moment scheinbar an seiner eigenen Jacke, die hinter ihm über eine Stuhllehne hing. Er griff jedoch dabei zielgerichtet an die Jacke des hinter ihm sitzenden Gastes und entwendete aus dessen Geldbörse Bargeld.

Der Kriminelle saß an dem Abend an unterschiedlichen Tischgruppen, jeweils mit dem Rücken zu den anderen Gästen, die sich unterhielten und dadurch abgelenkt waren. Ob er mit dieser dreisten „Taschendieb-Masche“ noch weitere Beute ergaunern konnte, steht bisher nicht fest.

Bei den Taten wurde der Dieb durch eine Überwachungskamera gefilmt.

Beschreibung:

  • etwa 30 Jahre alt,
  • augenscheinlich Deutscher
  • circa 180 cm groß
  • dunkelblonde Haare
  • schlankes Gesicht
  • trug teilweise eine Brille in den Haaren

Er trug einen schwarzen Anzug sowie eine schwarze Jacke.

Mit richterlichen Beschluss sind nun Fotos zur Veröffentlichung in den Medien freigegeben worden.

pol-bo-dreiste-taschendieb-masche-wer-kennt-den-gut-gekleideten-diebpol-bo-dreiste-taschendieb-masche-wer-kennt-den-gut-gekleideten-dieb (1)

Die Kripo-Ermittler fragen: „Wer kennt die abgebildete Person oder kann Angaben zu ihrer Identität machen.“ Hinweise werden unter den Rufnummern 0234/909-8110 oder -4441 (Kriminalwache) entgegen genommen.

Quelle:Polizei Bochum

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady