Produktempfehlung: Kaspersky lab

Mainz  – Montag, 06.03.2017 Im Februar erhielt der Geschädigte eine E-Mail durch einen gefälschten Absender mit einem elektronischen Scheck.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Ohne den Anhang zu öffnen löschte er diese Mail. Kurze Zeit darauf erhielt er einen Anruf durch einen angeblichen Micrsosoft-Mitarbeiter, welcher für seine Servicetätigkeiten 499,- EUR per Überweisung an Western-Union in der Türkei verlangte. Dieses Gespräch beendete er jedoch ohne eine Zahlung zu tätigen. Kurz darauf stellte er eine Abbuchung auf seinem Konto eines Online-Bezahldienstes fest, welche er nicht veranlasst hatte. Diese wurde jedoch mit seinen Daten vorgenommen, so dass hier von einem Datendiebstahl ausgegangen werden muss. Die Abbuchung konnte rückgängig gemacht werden.

Am Montag, 06.03.2017 erhielt eine 64-jährige Mainzerin ebenfalls Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern, welche sehr penetrant Zugriff auf ihren Computer erhalten wollten. Obwohl sie das Telefonat jeweils beendete, versuchten die Anrufer insgesamt drei Mal ihr Vorhaben umzusetzen.

Quelle:

http://www.presseportal.de