Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Oberhausen – Mit einem Phantombild fahndet die Polizei Oberhausen nach einem Betrüger, von hochwertigen Uhren im Gesamtwert von 37.500 Euro.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Geschädigte bot seine hochwertige Uhrensammlung über ebay Kleinanzeigen zum Verkauf an. Der unbekannte Täter zeigte daraufhin Interesse.

Am 08.03.2017 verabredeten sich der Geschädigte und der Täter am NH-Hotel zwecks Übergabe von insgesamt sieben hochwertigen Uhren gegen Zahlung einer entsprechenden Geldsumme. Nachdem man sich einig war, gab der Täter vor, die Uhren seinem Fahrer zeigen zu müssen.

Ohne das Einverständnis des Geschädigten abzuwarten, nahm der Täter die Uhren und begab sich zügig zum Ausgang. Der Geschädigte konnte lediglich dem Täter folgen, der sofort auf die Rücksitzbank des Pkw sprang.

Der Fahrer hatte die Tür bereits zuvor geöffnet. Noch bevor der Täter die Tür schließen konnte, fuhr der PKW mit durchdrehenden Reifen unter Missachtung der Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage fluchtartig davon.

Mit dem Geschädigten konnte ein Phantombild erstellt werden, welches dem Täter sehr ähnlich sein soll.

POL-OB: Betrüger mit Phantombild gesucht

Personenbeschreibung:

  • 170 cm groß
  • 40 Jahre alt
  • schlank
  • dunkles Haar

Wer kennt diese Person oder kann Angaben zu deren Aufenthalt machen?

Zeugen, die Angaben zum Täter oder zur Tat machen können melden sich bitte beim Kommissariat 12 unter 826-0 oder [email protected].

Quelle: Polizeipräsidium Oberhausen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady