Märkischer Kreis – Im Nordkreis sind mal wieder Teerer unterwegs, die ihre Dienste anbieten. Die Arbeiterkolonnen bieten für „kleines“ Geld an, Teile des Grundstücks zu teeren.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Betroffen war in diesem angezeigten Fall ein Hemeraner Unternehmer, bei dem vor der Firma offizielle Arbeiten an den Gehwegen durchgeführt wurden. Er wurde von einem „Kolonnenführer“ mit Warnweste gefragt, ob man in diesem Zuge kleinere Löcher auf dem Firmengelände mit zumachen sollte.

Der Unternehmer nahm das Angebot gerne an und wunderte sich, dass die vereinbarten Arbeiten sofort begannen. Nach kurzer Zeit staunte er nicht schlecht, dass eine wesentlich größere Fläche als vereinbart geteert worden war. Der nun geforderte Preis überstieg bei weitem den Vereinbarungen.

Die Arbeiter drohten nun bei nicht bezahlen mit Sanktionen.

Der Unternehmer und der „Kolonnenführer“ handelten dann noch einen Sold aus und die Kolonne verschwand nach dem Erhalt des Geldes so schnell wie sie mit der Arbeit begonnen hatten.

Zurück blieb eine geteerte Fläche von minderer Qualität.

Appell der Polizei:

Bei solchen Betrugsangeboten informieren sie umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110, damit diese die anwesenden Personen und deren Anliegen auf Wahrheitsgehalt vor Ort überprüfen kann.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady